Sex Dating per App: Welche Fehler vermieden werden sollten

Dating- und Sex-Apps machen es leicht, den Weggefährten für eine bestimmte Lebenssituation zu finden. Egal ob Beziehung oder lockere Treffen, mit ein paar Klicks hat man Hunderte Kandidaten zur Auswahl. Der Partner für ein schnelles Abenteuer ist in der heutigen Zeit und dank Apps, schnell gefunden. Doch die scheinbare Einfachheit, bringt auch ihre Tücken mit sich.

Lockere Bekanntschaften durch Sex-Apps
Es kann Zeiten im Leben geben, in denen man nicht den Partner für die große Liebe sucht, aber dennoch seine körperlichen Bedürfnisse befriedigt wissen will. In dieser Lücke finden sich inzwischen zahlreiche App-Anbieter, die Abhilfe schaffen wollen. Das Vorgehen ist denkbar einfach: Der Nutzer lädt ein (oder mehrere) Fotos hoch, wählt das gesuchte Geschlecht aus und schon kann es losgehen. Je nach App gibt es mehr oder weniger Informationen, die preisgegeben werden können. Durch die Angabe des Ortes bzw. der Postleitzahl und dem gewünschten Radius werden nun die Vorschläge präsentiert. Finden sich zwei Personen und es "matcht" kann die Kontaktaufnahme auch schon losgehen. Aber bereits vor und während der Phase des ersten Kontaktes, kann so einiges schief gehen und das war es dann auch mit dem Kennenlernen.

Das Profil
Wichtigste Regel zuerst: Ehrlichkeit. Wenn zum Beispiel, nur Sex in der Öffentlichkeit gewünscht ist, dann sollte dies auch genauso angegeben sein. Zu allgemeine Angaben können auf beiden Seiten schnell zu Frustration führen. Schummeleien, egal wie groß oder klein sie sind, sind bei einer Verabredung, die der Lust dienen soll, nicht zielführend. Denn wer nur, um aufregend und aufgeschlossen zu klingen, "SM-Abenteuer sowie Dreier erwünscht" und "ich stehe auf BDSM" in seinem Profil angibt, eigentlich aber eher auf Blümchensex aus ist, der wird nur böse Überraschungen erleben. Ehrlichkeit sollte auch bei den Profilfotos gegeben sein. Denn was bringen 5 Jahre alte Profilfotos, auf denen man vielleicht noch lange Haare hatte und 15 Kilo weniger auf den Hüften? Manöver dieser Art, machen relativ wenig Sinn, bedenkt man, dass ja ein baldiges, persönliches Treffen das Ziel ist.

Der erste Kontakt
Auch wenn es klar ist, was sich beide von einem Treffen versprechen, Höflichkeit sollte immer gegeben sein. Denn immerhin, trifft man seinen digitalen Gegenüber auch bald im realen Leben und teilt intime Erfahrungen. Der höfliche Respekt im Umgang ist also obligatorisch. Ein zu plumper Einstiegssatz kann oft schon das Ende der Unterhaltung bedeuten - v.a. auf seriösen Portalen wie Parship. Genauso wichtig: eine erste Nachricht, die eigentlich gar keine ist. Nur ein "Hallo" oder ein Smiley für die erste Kontaktaufnahme ist einfach zu wenig und wirkt schnell wie eine Massennachricht, die an alle möglichen Kandidaten geschickt wurde. Eine Kurzgeschichte zum Einstieg sollte es nun wiederum aber auch nicht werden. Am Finger steckt ein Ring und es soll nicht mehr als eine einmalige Sache sein? Oder vielleicht doch eine geheime längere Affäre? Alles kein Problem, so lange nur ehrlich miteinander kommuniziert wird.

Die erste Verabredung
Oft stellt sich die Frage nach dem perfekten Ort für die erste Verabredung. Hierbei sollte immer im Hinterkopf behalten werden, dass Sex-Apps zwar schnellen Sex versprechen, sie aber auch ihre Risiken mitbringen. Wählt man für das erste Kennenlernen also das eigene Schlafzimmer, so sind auch die Privatanschrift und der Familienname nicht mehr anonym. Auch weiß man nie, was einen in der Wohnung des anderen erwartet. Wer sich unsicher ist, sollte besser auf ein Hotelzimmer oder Ähnliches zurückgreifen. Logisch scheint es dann auch, sich nicht vor der eigenen Haustür abholen zu lassen. Vor allem Frauen gehen gerne auf Nummer sicher und teilen einer Freundin oder einem Freund mit, wo und mit wem sie sich treffen.
Auch wenn viele Dating-Apps ihre Mitglieder verifizieren und so für Sicherheit sorgen wollen, schwarze Schafe gibt es im Internet genug. Beachtet man allerdings ein paar grundlegende Dinge, steht den gemeinsamen Stunden nicht mehr viel im Weg.